Neujahrsempfang des Lions Club Leimen im Rathaus Leimen

Aktion des Lions Clubs Leimen und „Die Brillenmacher“ in Leimen bei der Aufklärung über die Gefahren des Diabetes.
12. Januar 2024
Lions Club Leimen spendet 5.500,- Euro für die Leimener Tafel, den Nußlocher Verein „Lichtblick und das Sandhäuser AWO Lädle
10. April 2024

Am 15.01.2023 freute sich Bürgermeisterin Claudia Felden die Mitglieder des Lions Club Leimen und deren Gäste im Spiegelsaal des Rathauses Leimen zum Neujahresempfang begrüßen zu können.

Bürgermeisterin Claudia Felden betonte wie wichtig dieArbeit des Lions Club Leimen für die Gemeinden Leimen, Sandhausen und Nußloch ist.

Sie freute und bedankte sich über das nun schon seit 30 Jahren andauernde soziale und finanzielle Engagement des Lions Clubs Leimen.

Bürgermeisterin Claudia Felden und Clubpräsidentin Nathalie Müller

Clubpräsidentin Nathalie Müller begrüßte ebenfalls alle Gäste und betonte, dass in den dreißig Jahren, die der Lions Club Leimen nun besteht, insgesamt ein Betrag in Höhe von etwa 300.000,00 Euro an Spenden verteilt wurden. Sie freute sich, dass im Jahr 2023 eine Rekordsumme von etwa 24.000,00 Euro an Spenden durch den Lions Club bereitgestellt werden konnte.

Maßgeblich für die Höhe der Spendensumme sei der Erlös aus dem jährlichen Adventskalenderverkauf, bei dem eine große Anzahl von Sponsoren aus den Gemeinden Leimen, Nußloch und Sandhausen dazu beitragen, dass der Lions Club Leimen seine Kalenderaktion so erfolgreich gestalten kann.

Nathalie Müller freute sich, dass die Mitglieder des Lions Clubs Leimen neben dem Verkauf des Adventskalenders im Jahr 2023 unter dem Titel „Ein Teil mehr“ Lebensmittel vor hiesigen Einzelhandelsgeschäften gesammelt haben. Diese Lebenmittel gingen dann direkt an die Tafel in Leimen, an das AWO-Lädle in Sandhausen und an den Verein „Lichtblick“ in Nußloch.

Nathalie Müller betonte auch, dass es zwischen dem Lions Club Leimen und den Verantwortlichen der verschiedenen Einrichtungen, Schulen und Kindergärten ein vertrauensvolles, herzliches und inniges Verhältnis besteht und hat die größte Wertschätzung für die ehrenamtliche Arbeit, die dort jeweils geleistet wird.

Für das leibliche Wohl der Anwesenden sorgte an diesem gelungenen Abend – wie in den Jahren zuvor – Nathalie Müller vom Weingut Adam Müller.